Informationen zum Status eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen


Bestellung
Die Berufsbezeichnung "Sachverständiger" ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt. Das heißt: Auch nicht ausreichend qualifizierte Gutachter dürfen sich als Sachverständige auf dem Markt betätigen und als solche bezeichnen.
Um diesem Mißstand zu begegnen verleihen einige wenige dazu berechtigte Institutionen Qualitätssiegel für Sachverständige. Sehr hohes Ansehen im Sachverständigenwesen genießt dabei die öffentliche Bestellung und Vereidigung für ein genau bezeichnetes Wissensgebiet, die zum Beispiel von den Industrie- und Handelskammern ausgesprochen werden kann.

Unabhängig und unparteiisch
Öffentlich bestellte Sachverständige sind darauf vereidigt, unabhängig und unparteiisch zu handeln. Durch von ihnen erstellte Gutachten wird der Ruf und die Position des Auftraggebers gestärkt. Dritte, denen diese Gutachten normalerweise vorgelegt werden, können auf die Ergebnisse vertrauen.
Die Prozessordnungen deutscher Gerichte bewirken, dass öffentlich bestellte Sachverständige bevorzugt beauftragt werden, da sie unabhängig und unparteiisch sind. Öffentlich bestellte Sachverständige arbeiten auch in Teams, Ingenieurgesellschaften, Laboratorien oder Prüfgesellschaften. Sie sind jedoch immer persönlich für ihre Leistung als Sachverständiger verantwortlich.

Qualifikation
Öffentlich bestellt werden nur Sachverständige mit überzeugender Qualifikation. Sie müssen sich einem aufwendigen Prüfverfahren unterziehen, um das Gütesiegel der öffentlichen Bestellung zu erhalten. Dieser Status kann ihnen wieder aberkannt werden, wenn sie nicht mehr den hohen Anforderungen genügen.
Außerdem werden öffentlich bestellte Sachverständige auch geprüft, ob sie vertrauenswürdig und persönlich integer sind. Auch dies ist erforderlich, um das begehrte Qualitätssiegel führen zu dürfen.

Vertrauen und Sicherheit
Die Beauftragung öffentlich bestellter Sachverständiger gibt Sicherheit für unternehmerische, gerichtliche und private Entscheidungen. Diese Tatsache hat den deutschen Gesetzgeber veranlasst, die öffentliche Bestellung einzuführen. Die Anerkennung der besonderen Qualifikation der Dienstleistungen dieser Sachverständigen erleichtert Unternehmen, Gerichten und Verbrauchern die Auswahl von Sachverständigen und garantiert, dass die Gutachten hohen Anforderungen gerecht werden.